Kein Training am Sonntag den 30.06.2019

Aufgrund der Stadmeisterschaften im Schwimmen steht uns das Südbad am kommenden Sonntag nicht zur Verfügung. Deshalb findet kein Training statt.

Das gilt für die Jugend und auch für die Erwachsenen!

Teilnahme am Talentwettbewerb des TSV NRW

Am 05.04.2014 wurde im Memelbad in Duisburg ein Jugend-Talentwettbewerb im Flossenschwimmen unseres Landesverbandes TSV NRW veranstaltet.

Als einzige war ich von unserem Verein dabei und holte in meinem Jahrgang 2003 die Bronze Medaille in den Disziplinen  25 m Streckentauchen, 50 m Flossenschwimmen und 100 m Flossenschwimmen.

Allerdings hatte ich gegen Jessica Lange und Lena Schupe vom DJK-VFR Mülheim Saarn keine Chance. Die Saarner räumten ab; Lena holte sich Gold und Jessica Silber.

Weitere Teilnehmer kamen aus den Vereinen Baracuda Wesel, DUC Köln, TSA Sterkrade, DUC Duisburg, UWS Delfin Homberg und TSC Wattenscheid.

Mir hat der Wettbewerb sehr viel Spaß gemacht und ich würde mir wünschen, dass im nächsten Jahr mehr Kinder vom TSC mitmachen würden.

Eure Annalena Haack

24 Stunden Schwimmen

Münster Day&Night oder Schwimmen für einen guten Zweck

Am 13./14.Juli fand im Dortmund-Ems-Kanal in Münster-Hiltrup das alle 2 Jahre stattfindende 24 Stunden Schwimmen statt.

Unter den 405 Startern aus aller Welt gingen auch 24 TSC´ler aus allen Abteilungen an den Start.

Am Samstag um 14 Uhr fiel der Startschuss und kurz danach war der 1Km lange Rundkurs mit Schwimmern fast vollgestopft.

Nach den ersten Kilometern die von den TSC Alligators, so hieß unsere Gruppe, geschwommen wurden, gab es eine kräftige Stärkung vom Grill. Das leckere Abendbrot wurde durch Salate und jede Menge weiterer Köstlichkeiten abgerundet.

Anschließend gingen wieder einige fleißige Schwimmer wieder ins Wasser.

Zur später Stunde wurden dann die 12 TSC Zelte mit mehr oder weniger lauten Schnarchern belegt.

Nach dem ausgiebigen Frühstück wurden die entscheidenden Kilometer für die guten Platzierungen in den einzelnen Altersklassen zurückgelegt.

Hierbei gewann der TSC 3x den 3. Platz mit:

Kai Bonkowski, 6 Jahre (5 km)

Alexander Blum, 15 Jahre (16 km)

Miriam Mester, 16 Jahre (19 km)

Als Gruppengemeinschaft „TSC-Alligators“ holten wir den 4. Platz mit geschwommen 161 km.

Weiterhin waren mit sehr guten Plätzen beteiligt:

Friederike Achsel (4 km) / Britta Bonkowski (4 km) / Annalena Haack (6 km) / Tosja Küpper (4 km) /

Daniel Raff (13 km) / Tim Raff (5 km) / Joline Schrauben (3 km)  und Robin Schrauben (12 km)

Nicht zu vergessen alle anderen Schwimmer:

Silvia, Marion, Martina, Clara, Buko, Christian, Sven, Frank, Heiko, Manni, Holger, Thomas und Andreas.

Insgesamt wurden an dem Wochenende 3.566 km geschwommen.

Nochmals vielen Dank an alle Teilnehmer für Eure Hilfe. Ohne Euch hätten wir nicht so ein tolles Wochenende gehabt.

Ich hoffe, dass wir in 2 Jahren wieder mit so einer klasse Gruppe, die darf auch ruhig noch größer werden, an den Start gehen.

Euer Jugendwart

Andreas Mester

Kindertauchseminar Süßwasserbiologie 2013

Am Samstag den 02. März 2013 fand sich eine kleine Gruppe an Kindern und Jugendlichen am Haus Ruhrnatur in Mülheim zusammen um gemeinsam etwas über die Unterwasserwelt der europäischen Seen und Flüsse zu lernen.

Insgesamt bestand die kleine Gruppe aus 13 motivierten Kindern aus zwei verschiedenen Vereinen (TSC-Mülheim und Sporttaucher Herne). Pünktlich um 11 trafen wir uns im Haus Ruhrnatur und hatten vor dem praktischen Teil noch etwas Zeit das Museum zu erkunden. Besonderer Beliebtheit erfreute sich das Strömungsmodell, an dem die Kinder austesten konnten welche Dammkonstruktion am besten funktioniert.

Nach einer kurzen Einführung ging es dann endlich los, ausgerüstet mit Gummistiefeln, Keschern, Netzen und Pinseln machten wir uns auf den Weg zur Ruhr um im flachen Wasser nach kleinen Tieren zu fischen. Die Ausbeute war leider recht dürftig, da zu dieser Jahreszeit noch nicht so ganz viel im Wasser los ist, dennoch konnten wir uns an einigen Mückenlarven und Flohkrebsen erfreuen.

Nach eineinhalb Stunden, mit kalten Fingern und nassen Füßen, ging es dann wieder zurück zum Haus Ruhrnatur. Dort wurden die gesammelten Tiere unter dem Mikroskop untersucht und es wurde auf hohem Niveau über die verschiedenen Funde debattiert.

Zum Abschluss hielt Matthias Schiffer jr., der Organisator der Veranstaltung, noch einen kurzen, informativen Vortrag über die verschiedenen Lebewesen in deutschen Seen und was wir als Taucher tun können um diese zu schützen.

Alles in allem war es eine sehr lustige und lehrreiche Veranstaltung, die gerne wiederholt werden kann. 

Weihnachtsfeier 2011

Am 03.12.2011 traf sich die Jugend im Clubheim zur Weihnachtsfeier.

Nach ein wenig Kaffee, Kakao, Kuchen und Plätzchen wurden Papierweihnachtssterne und Lebkuchenhäuschen gebastelt.

Im Anschluß gingen die Kid´s den Nikolaus im Wald suchen.

Da aber alles suchen nichts half versuchten die Kinder nach Ihrer Rückkehr den Nikolaus mit Weihnachtsliedern ins Clubheim zu holen!

Nach einigen vergeblichen Versuchen ( vielleicht wurde zu leise gesungen ) klappte es und der Nikolaus in Begleitung seines Engelchens kam mit seinem großen goldenem Buch.

Hier fanden sich zu allen Kid´s fast ausschließlich gute Taten  :-D 

Nachdem der Nikolaus dann alle Geschenke verteilt hatte und sich auf die weite Reise nach Hause begab fand die Feier beim Marschmellowrösten am Lagerfeuer seinen Abschluß.

Sportwochenende in Hachen

Inzwischen ist es eine schöne Tradition geworden, dass die Jugendgruppe des TSC Mülheim einmal im  Jahr nach Hachen in das Feriendorf der Willi-Weyer-Schule fährt. Begleitet wurden wir wie jedes Jahr von Marion und Andreas Mester. Ich war zum dritten Mal dabei.

Das Wetter für das verlängerte Wochenende vom 30.09 bis zum 3.10.2011 war sonnig und warm vorhergesagt und ganz NRW war auf den Beinen. Dementsprechend war unsere Anreise langwierig.

Endlich angekommen, ging es Freitagabend nach dem Abendbrot direkt mit Armbrustschießen los. Sämtliche Angebote wurden von Sportlehrern der Einrichtung betreut. Im Anschluss stand uns noch das große Trampolin auf der Wiese zur Verfügung.

Später am Abend fielen wir noch nicht müde ins Bett, sondern spielten noch einige Partien UNO- inzwischen ein Kultspiel auf Hachenfahrten.

Am nächsten Morgen ging es ausgeruht weiter. Direkt nach dem Frühstück stand Klettern an der Wand und auf Colakisten auf dem Programm. Nach dem Mittagessen ging es nahtlos  mit dem Bau zweier Flöße aus Kanistern und Stämmen weiter. Nach der Fertigstellung ruderten wir damit auf dem See.

Am Abend bauten wir eine Da Vinci-Brücke aus Vierkanthölzern. Zum Ausklang des Tages spielten wir UNO.

Ab Sonntag zogen wir zum Essen in die angrenzende Sportschule um, was unseren Speiseplan sehr bereicherte.

Unser Tag verging mit Teamspielen, Trampolin springen, Kegeln und Schwimmen. Trotzdem  waren wir am Abend nicht zu müde, um UNO zu spielen.

Montag war leider unser Abreisetag. Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen, reinigten unsere Unterkünfte und zum Abschluss ging es in die „Höhle“, einen großen Holzkasten  mit einem eingebauten Labyrinth und absoluter Dunkelheit. Danach mussten wir leider nach Hause.

Ein schönes Wochenende war vorbei, aber ganz sicher bin ich im nächsten Jahr wieder mit von der Partie.

Saskia Briehl