Skip to content

Zum Tode von Hanjo Roggenbach

Er war ein Mensch, der den Tauchsport in Mülheim, NRW und deutschlandweit über viele Jahrzehnte sehr stark prägte – und sicherer machte: Dr. Hans-Joachim (Hanjo) Roggenbach. Nun ist er, der immer dem guten Leben zugeneigt war und auch große Gruppen problemlos unterhalten konnte, verstorben. Der TSC verneigt sich vor einem, der mit großer Menschenfreundlichkeit und konstanter Arbeit im Ehrenamt so viel erreichte.

Man konnte ihn weder übersehen noch überhören. Hanjo Roggenbach machte im besten Sinne auf seine Themen aufmerksam: Mit lauter Stimme, mit lustigen Anekdoten, mit passenden medizinische Beispielen und eben auch mit seinen vielen Taten setzte er enorme Kräfte über lange Jahre für den Tauchsport und die Sporttaucher ein. Er trug wohl zwei Taktgeber in sich, die ihm dieses Pensum ermöglichten: die Familie und seine Begeisterung für Tauchen und Medizin.

Wo soll man anfragen, seine Leistungen zu nennen? Mitautor des absoluten Standard-Lehrbuches („Praxis des Tauchens“). Vater der lebensrettenden VDST-Hotline. Tauchlehrer und -kollege, dem das herzliche Miteinander über Wasser ebenfalls sehr wichtig war – er zelebrierte es bei jeder Gelegenheit. Viele kennen „Hanjos Jagdhütte“ oder die Gourmet-Abende. Erfinder und Dozent des Essener Medizinseminars, der bis heute zentralen Medizin-Fortbildung im TSV NRW. Ewiger Tauchsportarzt mit eigener Praxis in Essen Steele – legendär sein recht spezielles Fahrrad für das Belastungs-EKG. Hanjo war TSC-Mitglied aus den Anfängen, seit 1999 sogar Ehrenmitglied. Übrigens auch im TSV NRW und VDST.

Mit fast 80 Jahren hat er nun das Element gewechselt und taucht in anderen Sphären. Dankbar schauen wir darauf, was er uns alles hier lässt. Tschüss, lieber Hanjo.

X