Spannendes Wurfdrama bringt Deutschen Vizemeister

Deutsche Vizemeister 2019 sind Annalena Haack (v. li.), Fritzi Achsel, Jari Paciz und Eva Regner, die für den TSC Mülheim in der Spielgemeinschaft mit Sterkrade nach Berlin fuhren

Bild: Christian Haack

Als Deutsche Vizemeister im Unterwasserrugby (Junioren U18) kehrten vier TSC-Aktive sehr erfolgreich aus Berlin zurück: Fritzi Achsel, Annalena Haack, Jari Pazic und Eva Regner spielten dort für die Startgemeinschaft (SG) Sterkrade-Mülheim. Die vier Aktiven, die auch gemeinsam mit den Oberhausener Mitspielern trainieren, konnten sich in einem spannenden Drama unter Wasser den Vizemeister-Titel sichern.

Im kleinen Finale im Spiel um Platz 3 gegen SG Ottobrunn-Langenau stand es am Ende regulären Spielzeit 1:1, so dass die Entscheidung im Strafwurfwerfen gesucht werden musste. Da es nach 7 Durchgängen noch immer unentschieden stand, entschied die Turnierleitung fairerweise, den 2. Platz zweimal zu vergeben.

Im Vorrundenspiel hatte die SG Sterkrade-Mülheim die SG Ottobrunn-Langenau noch 4:2 geschlagen. Gegen den neuen Deutschen Juniorenmeister TC Submarine Pößneck waren sie dagegen chancenlos.

Herzlichen Glückwunsch!

Recommended Posts